Studie: Lieber kiffen?

Studie: Lieber kiffen?

© Petra Bork / pixelio.de
© Petra Bork / pixelio.de
114 Mal weniger „schlimm“ als Alkohol. So viel ungefährlicher soll „typischer“ Marihuana-Konsum für die Gesundheit sein – zu diesem Ergebnis kam kürzlich ein Forscherteam der Unis Karlsruhe und Dresden. Bei ihrer Studie hatten sie die potenzielle Tödlichkeit verschiedener Drogen verglichen. Mit deutlichem Abstand landete dabei Alkohol auf dem ersten Platz — gefolgt von Heroin, Tabak, Ecstasy und Metamphetaminen. Marihuana belegte hingegen den letzten Platz. Dass Kiffen im Sport auch zur Leistungssteigerung eingesetzt wird, ist zwar umstritten, vermutlich aber 114 Mal weniger „schlimm“ als manch anderes Doping.
^^^ Weitere Infos zur Studie