Studie: Fetter durch „fitte“ Lebensmittel?

Studie: Fetter durch „fitte“ Lebensmittel?

© Tim Reckmann / pixelio.de
© Tim Reckmann / pixelio.de
Wie wirken sich als „Fitness-Snack“ deklarierte Lebensmittel auf das Konsumentenverhalten aus? Diese spannende Frage wurde in einer aktuellen Studie der Technischen Universität München (TUM) und der Pennsylvania State University verfolgt. Die Antwort kann zwar nicht wirklich überraschen, wohl aber den Appetit auf sportiv anmutende Leckereien verderben: Demnach
verleiten als „Fitness“-Snack deklarierte Produkte übergewichtige Personen sowohl dazu, mehr zu essen als auch weniger Sport zu treiben. „Für Menschen, die gerne und vielleicht auch zu viel essen, kommt das Wort ‚fit’ einem Freibrief gleich…“ kommentierte Prof. Jörg Königstorfer, TUM-Professor für Sport- und Gesundheitsmanagement, das Studien-Ergebnis.
^^^ Weitere Infos zur Studie