Gewichtszunahme als Gym-Kündigungsgrund?

Gewichtszunahme als Gym-Kündigungsgrund?

© Juergen Jotzo / pixelio.de
© Juergen Jotzo / pixelio.de
„Zu klein geworden“ – so urteilte ein korpulenter Kunde über die Geräte in seinem Fitnessstudio, in die er eines Tages nicht mehr „hineinpasste“. Darin sah er einen triftigen Grund für die fristlose Kündigung seines Gym-Vertrages. Das Fitnessstudio klagte die ausstehenden Mitgliedsbeiträge in Höhe von rund 1.650 Euro nun vor dem Amtsgericht Augsburg ein. Dieses wertete die Gewichtszunahme des Kunden schließlich nicht als Erkrankung, die eine Kündigung rechtfertigte – somit war diese unwirksam. Das Studio ließ sich dennoch auf einen Vergleich ein und akzeptierte einen reduzierten Mitgliedsbeitrag von 1.300 EUR als Ratenzahlung. Ein runder Kompromiss…
^^^ Weitere Infos zum Rechtsstreit