Studie: „Zu viel“ bleibt „zu viel“

Studie: „Zu viel“ bleibt „zu viel“

© Sassi / pixelio.de
© Sassi / pixelio.de
Gerade mal einer von 1.290 adipösen Männern bzw. eine von 677 adipösen Frauen schafft es, auf nicht-operativem Weg ihr Normalgewicht zu erreichen. So ernüchternd sind die Ergebnisse einer gerade veröffentlichten Langzeitstudie, in der die Daten von rund 76.000 Männern und 100.000 Frauen ausgewertet wurden. Dabei lag die Wahrscheinlichkeit, dass adipöse StudienteilnehmerInnen ihr Körpergewicht um 5% reduzierten, für Männer immerhin bei 1:8 und für Frauen bei 1:7. Allerdings landete die Hälfte dieser „teil-erfolgreichen“ ProbandInnen spätestens zwei Jahre später wieder bei ihrem Ausgangsgewicht. Das Fazit der Wissenschaftler: „Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die heutigen nicht-operativen Behandlungsmethoden bei der Mehrheit der Übergewichtigen zu keiner nachhaltigen Gewichtsreduktion führen.“
^^^ Weitere Infos zur Studie