OECD-Studie: deutsch, dick, dement

OECD-Studie: deutsch, dick, dement

© Rainer Sturm / pixelio.de
© Rainer Sturm / pixelio.de
Im internationalen Vergleich macht das deutsche Gesundheitssystem keinen schlechten Schnitt. Der aktuelle OECD Report „Health at a Glance 2015“ bemängelt zwar die vergleichsweise hohen Arzneimittelausgaben sowie die häufigen Arztbesuche und Operationen. Durch deutliche Vorzüge – wie den freien Zugang zu Praxen und Krankenhäusern sowie die relativ geringe finanzielle Eigenleistung deutscher Patienten – sei das hiesige Gesundheitswesen insgesamt jedoch relativ gut aufgestellt. Trotz der grundsätzlich soliden Versorgungslage stehe das deutsche Gesundheitssystem allerdings vor großen Herausforderungen: Vor allem der hohe Anteil adipöser Menschen, die überproportional starke Zunahme von Altersdemenz sowie eine hohe Zahl vermeidbarer Fälle von Herzkreislauferkrankungen, chronisch-obstruktiven Lungenerkrankungen sowie Diabetes erforderten effektive Maßnahmen.
^^^ Weitere Infos zur Studie