Studie: Mehr Sportarten, weniger Verletzungen

Studie: Mehr Sportarten, weniger Verletzungen

© Tim Reckmann  / pixelio.de
© Tim Reckmann / pixelio.de
Einseitiger Sport erhöht die Verletzungsgefahr. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der University of Wisconsin–Madison. Nicht viel oder wenig Sport, sondern die Anzahl der Sportarten und ihre Rolle bei gesundheitlichen Risiken stand dabei im Fokus. Über 300 Highschool AthletInnen und ihr sportlicher (Verletzungs-)Werdegang wurden dafür untersucht. Die Studie zeigt: Je höher die sportliche Spezialisierung war, desto mehr Knie- und Hüftverletzungen traten bei den Teenagern auf. Der Studienleiter David Bell betonte vor diesem Hintergrund nicht zuletzt die Bedeutung für die individuelle sportliche Entwicklung. Nichts verderbe den Spaß am Sport schneller als Verletzungen. Sein Ziel: „We want people to have as much information as possible so kids can participate in sports as safely as possible.”
^^^ Weitere Infos zur Studie