Dick , doof, deprimiert? Nicht mit Schoki!

© Rike / pixelio.de
© Rike / pixelio.de

Weise Wissenschaft: Die Forschung hat uns zum Jahresende wieder einige tiefgründige Erkenntnisse geschenkt. Über uns Deutsche und unser Seelenleben, unseren Geistes- und Gesundheitszustand. Und nicht zuletzt darüber, wie wir mit Schokolade ALLES verändern können.

deutsch: dick – doof – deprimiert

Das Statistische Bundesamt ließ uns im November wissen, dass wir Deutschen zwar dicker und dicker werden, zugleich aber immer weniger rauchen. Außerdem wiesen die jüngsten DAK-Fakten einerseits auf ein eklatantes Mehr an Depressionen hin, andererseits jedoch auf einen Rückgang der Burnout-Erkrankungen. Glück im Unglück könnte man also meinen, wenn nicht noch die zunehmende Verblödung durch Schlafmangel hinzukäme. Was also tun?

Frische Ernährungsleitlinien? Dumme Diäten!

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat es zwar bislang ebenso wenig bestätigt wie die WHO, nichtsdestotrotz: Zumeist wird uns Übergewicht ja doch schon in die Wiege gelegt, Diäten und andere Änderungen im Ernährungsverhalten sind also wirkungslos. Schließlich ist im Grunde alles eine Frage der Gene, zu diesem Schluss kommen gleich drei neue europäische Studien. Und in jedem Fall, so die Bilanz einer frischen US-amerikanische Studie, sind Gesundheitsprogramme und Diät-Modelle überholt, die der Kalorienzufuhr so viel Bedeutung beimessen.

Neue Sportprogramme? Blöde Bewegung!

Wenn also die Kalorienaufnahme nicht mehr im Fokus stehen soll, dann doch wohl die Bewegung? Bloß nicht, suggeriert da eine aktuelle Adipositas-Studie: Wer übergewichtig ist und regelmäßig läuft, nimmt eher noch mehr zu als sich seinem Wunschgewicht zu nähern. Warum also überhaupt Sport treiben? Letztendlich sind wir nun mal wie wir – oder unsere adipösen Eltern – sind. Der ganze Bewegungswahn verstärkt doch nur den Druck auf die zahllosen untergewichtigen Kids und entspringt schlichtweg dem  Ammenmärchen, „dass regelmäßiger Sport die Kinder vor irgendetwas schützt“.

Bessere Schlafhygiene? Schlapper Schlummer!

Wenn Ernährungsumstellung und Bewegung wirkungslos sind, wie wär’s dann mit mehr Schlaf? Auch problematisch: Der frisch propagierte gesunde Nacktschlaf ist für uns in einem Land, in dem fast ein halbes Jahr unmenschliche Temperaturen herrschen, natürlich indiskutabel. Auch die Erkenntnis, dass uns das Licht von Handy & Co. den Schlaf rauben, hilft uns nicht weiter, denn wer kann ohne seine treuesten Begleiter in Reichweite wirklich Ruhe finden? Und außerdem: Wir Frauen schlafen statistisch gesehen doch viel schlechter als Männer. Warum leben wir dann länger?

Was bleibt? Schöne, schlaue Schokolade!

Auch wenn die Studienlage im November 2014 nicht viele konstruktive Vorschläge für die gesundheitlichen Perspektiven der Deutschen bereithält, einen gemeinsamen Nenner gibt es doch: Schokolade essen, trinken, inhalieren oder einmassieren kann nie schaden – da ist sich die Fachwelt einig. Vielmehr macht uns das braune Gold schlank und schlau,  zugleich stärkt es das Immunsystem und wirkt besser als alle Antidepressiva zusammen. Ergo: Egal wie die Problemstellung lautet, Schokolade ist die Lösung!

 

FITNESS-TRENDS & -NEWS AUS UND FÜR BERLIN