„Gesunde Venen, schöne Beine“

Bestseller-Autorin Heike Höfler im E-Interview

Von der Gesichts-, über die Beckenboden- bis zur Gefäßgymnastik? Für Sport- und Gymnastiklehrerin Heike Höfler gehört die „breite Aufstellung“ zum Erfolgskonzept. Im E-Interview zur neuen Ausgabe ihres Bestseller-Ratgebers „Gesunde Venen, schöne Beine“ erläutert sie, warum auch die weit verbreitete Venenschwäche von unterschiedlichen Seiten angegangen werden sollte.

© Heike Höfler
© Heike Höfler

Heike Höfler…
…arbeitet seit über 30 Jahren als Sport- und Gymnastiklehrerin. Spätestens seit ihrem Beitrag zum Thema „Gesichtsgymnastik“ in der TV-Sendung „Schreinemakers live“ (1995) ist sie einem breiten Publikum bekannt. Seitdem sind ihre zahlreichen Health-, Fit- & Wellness-Ratgeber zu Bestsellern avanciert und haben der Autorin nicht nur zu weiteren Auftritten in Radio- und Fernsehsendungen, sondern auch zu einer ungewöhnlichen Karriere verholfen.
^^^ Mehr Infos zu Heike Höfler

Venenproblemen zeitig vorbeugen

Frau Höfler, „Venenschwäche“ ist kein sehr eingängiges Thema. Wie sind Sie darauf gekommen, daraus ein Buch zu machen?

In meinen Rücken-, Beckenboden- und Atemkursen fiel mir auf, dass viele Menschen auch Venenprobleme haben. Übrigens sind bei Venenproblemen auch gerade Beckenboden- und Atemübungen sehr effektiv. Eine tiefe Zwerchfellatmung unterstützt den venösen Rückstrom, außerdem auch Beckenbodenübungen.

Bietet Ihr Ratgeber vor allem Lesestoff für „reifere Frauen“?

Nein, auch für jüngere. Die Vorbeugung ist das A und O. Wer vorbeugt, hat später weniger Probleme.

Erste Anzeichen ernst nehmen

Was sind die ersten Symptome und wie zuverlässig sind diese zu deuten?

Erste Anzeichen sind oft müde, schwere Beine und dicke Knöchel – zum Beispiel abends oder wenn man länger sitzen oder stehen musste. Geschwollene Beine liefern den Hinweis, dass die Venen nicht mehr richtig arbeiten. Die Venenschwäche entwickelt sich langsam . Bei angeschwollenen Beinen können die Venenklappen nicht mehr richtig schließen.

Inwieweit kann man durch natürliche Verfahren genetisch bedingter Venenschwäche entgegenwirken?

Das allerwichtigste sind die Übungen. Der Venenfluss wird durch die Waden- und Sprunggelenkmuskelpumpe aktiviert. Regelmäßige Venenübungen können Venenschwäche sehr gut im Zaume halten oder sogar ganz verhindern, auch wenn die Bindegewebsschwäche genetisch bedingt ist. Dazu helfen Kaltwasseranwendungen sehr gut, z.B. Kneippsches Wassertreten. Auch die Ernährung sollte beachtet werden. Denn ballaststoffreiche Ernährung mit genügend Flüssigkeit bewirkt einen leichteren Blutrückfluss aus den Venen, indem sie das Blut dünnflüssig halten. Außerdem sollte man Übergewicht möglichst vermeiden.

Von Bewegung und Ernährung bis zu Stützstrümpfen

Welchen Einfluss haben Ernährung und Bewegung anteilig? Und welche natürlichen Methoden empfehlen Sie außerdem?

Bewegung ist das allerwichtigste, aber ohne gesunde Ernährung zu wenig. Beides gehört zusammen. Kaltwasseranwendungen sorgen dazuhin dafür, dass die Venenwände sich zusammenziehen. Morgens und/oder abends die Beine kalt abduschen ist optimal (oder Wechseldusche). Auch ratsam: flache Schuhe mit Fussbett und Stützstrümpfe bei fortgeschrittener Venenschwäche.

Sie arbeiten seit vielen Jahren als Sport- und Gymnastiklehrerin. Welche Erfolge verzeichnen Sie in Ihren Trainingsgruppen?

Die Leute berichten mir häufig, dass die Venenübungen ihnen sehr gut tun und das Problem „in Schach“ halten. Vorbeugend lassen sich Probleme ganz vermeiden. In Kurspausen benutzen die Leute dann gerne meine Übungsbücher. Denn regelmäßiges Üben ist das A und O.

Trainings-Trends und „Notmaßnahmen“

Inwiefern prägen Trends wie Faszien-, EMS- und Powerplate-Trainings venenstärkende Workouts?

Faszienübungen halte ich bei Rücken- oder Knieproblemen und dergleichen angebrachter als bei Venenschwäche. Allerdings sind die Faszienübungen oft ganzheitlich zu sehen und haben gute Wirkungen. Für die Venen sind sie jedenfalls nicht schädlich. Insgesamt sind allerdings spezielle Venenübungen am effektivsten, evt. auch im Wasser. EMS oder Powerplate sind o.k., aber nicht nötig.

Was tun, wenn „das Kind schon in den Brunnen gefallen“ ist: Wann würden Sie auch zu operativen Maßnahmen raten?

…wenn die Krampfadern sehr deutlich herausstehen.

Gefäßtraining: DO’s & DON’Ts

Gibt es Übungen oder Haltungen, die man bei Venenschwäche vermeiden sollte?

Langes Sitzen und Stehen, Gewichtheben und Krafttraining sowie Tennis und Badminton sind bei Venenschwäche ungeeignet.

Welche Gefäßtrainingsübungen halten Sie präventiv für besonders wirkungsvoll?
  • die Fußwippe
  • den Storchengang
  • das Luftradfahren
  • die Übung mit dem Zeitungspapier
  • und die Ballkissenübungen !!!

Die Übungen werden alle im aktuellen Ratgeber “Gesunde Venen, schöne Beine” anschaulich erläutert…

Vielen Dank für das Interview!

FITNESS-TRENDS & -NEWS AUS UND FÜR BERLIN