Schlagwort-Archive: Senioren

2.-3.6.18: Sturzprophylaxe-TrainerIn

2.-3.6.18: Sturzprophylaxe-TrainerIn

© S. Hofschlaeger  / pixelio.de
© S. Hofschlaeger / pixelio.de
Stürze in Sport und Alltag lassen sich zwar nie mit 100%iger Sicherheit vermeiden. Dennoch gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Prophylaxe. In einem zweitägigen Kurs bei der AHAB-Akademie werden daher Sturzprophylaxe-TrainerInnen für Sportvereine und Rehabilitationseinrichtungen ausgebildet. Der Abschluss ermöglicht nicht nur die Durchführung von Präventionskursen nach §20 SGB V, sondern auch ein zielgruppengerechtes Training mit der Generation 50+.
^^^ Weitere Ausbildungs-Infos

Studie: Sport beste Sturzprophylaxe

Studie: Sport beste Sturzprophylaxe

© Rainer-Sturm / pixelio.de
Bewegung statt Vitamin D plus Calcium  – das empfiehlt die U.S. Preventive Services Task Force (USPSTF) der Generation 65+ neuerdings zur Sturzprophylaxe. Basierend auf dem aktuellen Evidenzreport korrigiert sie damit ihre letzte Empfehlung. Demnach können sich ältere Menschen am besten durch regelmäßigen Sport vor Stürzen und den daraus resultierenden Knochenbrüchen schützen. Bei SeniorInnen gelten Stürze als häufigste Ursache von schweren Verletzungen, die zu Kranken­haus­auf­enthalten und zu einem vorzeitigen Tod führen können.
^^^ Weitere Studien-Infos

Studien-News: Jungbrunnen Sport

Studien-News: Jungbrunnen Sport

© Joujou / pixelio.de
© Joujou / pixelio.de
10 Jahre jünger sind sportlich Aktive im mittleren Erwachsenenalter in Relation zu Bewegungsmuffeln – motorisch betrachtet. Diese Bilanz ziehen SportwissenschaftlerInnen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) aus ihrer Langzeitstudie „Gesundheit zum Mitmachen“. Im Fokus standen dabei die Wechselbeziehungen von Aktivität, Fitness und Gesundheit der Bevölkerung von Bad Schönborn. Die gesamten Ergebnisse der Studie werden in Kürze am KIT präsentiert und sollen „Transferbausteine der bewegungsorientierenden Gesundheitsförderung“ für andere Gemeinden liefern.
^^^ Weitere Studien-Infos

Buch-Tipp: Alterssport motivierend gestalten

Buch-Tipp: Alterssport motivierend gestalten

2017-5_alterssportZugegeben: Der Titel an sich klingt nicht gerade peppig: „Alterssport motivierend gestalten: Grundlagen und Beispiele einer bedürfnisorientierten Praxis“. Und tatsächlich zielt der Autor Dr. Robert Rupp auch im weiteren Verlauf nicht auf „die breite Masse“ ab. Dennoch ist dem Alterssport-Experten mit seinem aktuellen Fachbuch ein praxisorientiertes Werk gelungen, das ohne großformatige Visuals und stichpunktartige Workout-Anleitungen auskommt. Im Kontext einer qualitativen empirischen Studie zeigt er Bewegungsangebote auf, die „unter der Leitidee der Befriedigung psychologischer Grundbedürfnisse“ entwickelt wurden. Auf Basis einer Analyse aktueller Alterssportkonzepte entwickelt der Gesundheitswissenschaftler so nicht nur Ausgangspunkte eines bedürfnisorientierten Alterssports, sondern auch eine „handfeste“ Indikatorenliste für die Praxis.
^^^ Weitere Buch-Infos

29.4.2017: Jungbrunnen Sport

29.4.2017: Jungbrunnen Sport

© Rainer-Sturm / pixelio.de
© Rainer-Sturm / pixelio.de
„Jung bleiben durch Bewegung und Sport“ – dieses Thema steht im Mittelpunkt der 10. Jubiläumsveranstaltung des Landessportbundes Berlin in der Gerhard-Schlegel-Sportschule. Dabei wird die Frage verfolgt, wie Bewegung und Sport dazu beitragen, dass man jung bleibt. Nach einem einführenden medizinischen Fachvortrag bietet sich in Praxis-Seminaren mit verschiedenen Schwerpunkten die Möglichkeit, das Thema zu vertiefen.
^^^ Weitere Event-Infos

Altersstudie: Sportlich zufriedene SeniorInnen

Altersstudie: Sportlich zufriedene SeniorInnen

(c) Rainer Sturm/ pixelio.de
(c) Rainer Sturm/ pixelio.de
Sie zählen nicht zu den zufriedensten SeniorInnen Deutschlands. Dennoch geht es auch den Berliner 65-85jährigen besser denn je: Nach der frisch veröffentlichten Generali Altersstudie ist in den vergangenen Jahren jedenfalls eine deutliche Steigerung der Lebensqualität und -zufriedenheit bei der älteren Generation zu verzeichnen. Demnach waren bzw. fühlten sich die 4.133 Befragten dieser Altersklasse überwiegend aktiv, gesund sowie finanziell besser gestellt – und deutlich jünger als ihr Geburtsdatum nahelegt. Das „gefühlte Alter“ lag durchschnittlich rund 7,5 Jahre unter dem kalendarischen Alter. Inwieweit diese positive Selbsteinschätzung auf die wachsende Sportlichkeit zurückzuführen ist, wurde im Rahmen der Studie zwar nicht untersucht. Der „Bewegungstrend“ ist allerdings beachtlich: Während 1986 nur 16% gelegentlich oder regelmäßig Sport trieben, sind es mittlerweile 44% der SeniorInnen.
^^^ Weitere Studien-Infos

12.2.2016: Tagung „Attraktives Ehrenamt im Sport“

12.2.2016: Tagung „Attraktives Ehrenamt im Sport“

© Joujou / pixelio.de
© Joujou / pixelio.de
Diese „Freiwilligen-Tagung“ ist die Abschlussveranstaltung des DOSB-Projekts „Attraktives Ehrenamt im Sport. Gesucht: Funktionsträger/innen in der 2. Lebenshälfte für Sportvereine“. Das Modellprojekt von Freiwilligenagenturen, Sportvereinen/-verbänden und Seniorenbüros dient(e) der Weiterentwicklung der Vorstandsarbeit ehrenamtlich geführter Sportvereine. Im Hotel Aquino in der Hannoverschen Straße werden abschließend vor allem die Projektergebnisse präsentiert – und weiterhin „offene Baustellen“ erörtert.
^^^ Weitere Event-Infos

Buch-Tipp: Schnell + fit ab 50

Buch-Tipp: Schnell + fit ab 50

banner-2015-11_Schnell-und-fit-ab-5070+ berät 50+: Joe Friel zählt schon länger zu den „Best-Agern“. Mit seinen Vorträgen, Seminaren und Ratgebern coacht der Senior-Sportwissenschaftler heute überwiegend AthletInnen, die seine Kinder und (Ur-)Enkel sein könnten. So auch mit seinem aktuellen Buch „Schnell und fit ab 50“. Dabei wendet der „Elite-level-Coach“ sich ausschließlich an ehrgeizige AusdauersportlerInnen, die weiterhin erfolgreich Wettkämpfe bestreiten wollen. Ob Mountainbiker oder Rennradfahrer, Schwimmer oder Ruderer, Läufer oder Triathleten – sie alle erhalten praxisnahe Tipps, wie sie in Eigenregie einen maßgeschneiderten Plan für Training, Regeneration und Wettkämpfe erstellen können, der den physischen Veränderungen mit zunehmendem Alter Rechnung trägt. Abgezielt wird damit nicht allein auf ein „Schnell-&-fit-Bleiben“, sondern darauf, das Leistungsniveau möglichst noch zu steigern. Für ambitionierte Silber-SportlerInnen eine wegweisende Lektüre.
^^^ Weitere Infos zum Buch

Studie: Aerobe Fitness gegen Demenz

Studie: Aerobe Fitness gegen Demenz

© Petra Bork / pixelio.de
© Petra Bork / pixelio.de
Freizeit und/oder Sport – was hilft besser gegen und bei Demenz? Bereits bei der Konferenz der Alzheimer’s Association International Conference im Juli wurden drei aktuelle Studien präsentiert, die einen engen Zusammenhang zwischen regelmäßiger Bewegung und Alzheimer sowie anderen Demenzerkrankungen nachweisen – und das sowohl präventiv wie symptommindernd. Nun wurde im AGE-Magazin eine Studie veröffentlicht, die den Einfluss von Freizeit und Sport auf die neuropsychologische Fitness im Alter vergleicht. Dabei untersuchten die WissenschafterInnen 51 weibliche Testpersonen im Alter zwischen 60 und 70 Jahren über einen Zeitraum von sechs Monaten. Während sowohl die „Freizeit“- wie auch die Kontroll-Gruppe währenddessen signifikant abbauten, wiesen diejenigen Probandinnen, die ein aerobes Fitnessprogramm asolvierten, eine Steigerung bei der Sauerstoffaufnahme und neuropsychologischen Funktionen auf. Ein adäquates Sportprogramm komme daher durchaus als Alternative zu entsprechenden Medikamenten in Betracht.
^^^ Weitere Infos zur Studie